Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

logo

Menu

Lauftreff Ultras

In zwei Laufgruppen wird bei jedem Wetter (außer Gewitter) zwischen 10 und 15 km (Gruppe 1) sowie 4 und 6 km (Gruppe 2, Lauftreff Einsteiger) abwechslungsreich trainiert. Die beiden Gruppen laufen unterschiedliche Tempi. Näheres zu Laufgruppe 2 unter Gymwelt / Lauftreff Einsteiger. Im Winter laufen wir mit Lampen auf befestigten Wegen, zwischen April und Oktober meist auf unterschiedlichem Untergrund. Training kann als Vorbereitung für Wettkämpfe zwischen 5 km und Marathon genutzt werden. Wir nehmen das Jahr über als Mannschaft und einzeln an Wettkämpfen teil.

Für wen geeignet?
Frauen und Männer jeden Alters. Für Laufgruppe 1 sollten konditionelle Grundlagen vorhanden sein.

Wann & Wo?
Dienstags 19:00 Uhr
Donnerstags 19:00 Uhr nach Vereinbarung, jeweils ab Turnhalle TV Nöttingen.

Verantwortlich
Alfred Ulshöfer (Tel. 78193) und Hubert Bittighofer

 

Zwei Mal Bronze für TVN beim Hornisgrinde-Marathon

Drei TVN-ULTRAS machten sich vergangenes Wochenende auf den Weg, um am Hornisgrinde-Bergmarathon teilzunehmen. Nach einem ersten Anstieg bis km 1 geht es hier viermal auf eine 10 km Runde, bevor der letzte km talwärts ins Ziel gelaufen wird. Bei Temperaturen knapp über 20 Grad gab es zweimal Bronze für unsere Langstreckenläufer. Schnellster TVN-Starter war Gunter König, der nach einer für ihn gemächlichen Anfangsrunde das Tempo deutlich anzog und nach 3.54,34 Std. ins Ziel kam.

Gunter kam mit dem durchweg steinigen und schottenen Untergrund, der hohe Konzentration erforderte, sowie den über 500 Höhenmetern sehr gut zurecht. Da mehrere Läufer seiner M50 eng beisammen lagen, verpasste er den Bronzerang nur um wenige Minuten und landete auf Rang 6 von 10 dieser AK. Nach überstandener „Unpässlichkeit“ startete Sylvia Ulshöfer ein gelungenes Comeback. Zwar musste sie verständlicherweise einige Kilometer gehen – was für sie eher ungewöhnlich ist – jedoch reichte es mit ihrer Zeit von 4.43,12 Std. zu einem ausgezeichneten dritten Rang der W55. Als Trainingslauf für den anstehenden Ranntallauf eine Woche später diente der Marathon allemal. Die Strapazen des Zermatt-Marathons eine Woche zuvor spürte Alfred Ulshöfer insbesondere auf den Runden 3 und 4, als die Beine immer schwerer wurden. Die 1.55 Std. bis zur Halbmarathon-Distanz konnte er im zweiten Teil der Strecke nicht wiederholen. Mit 4.15,45 Std. erreichte er dennoch eine ansprechende Zeit und wurde ebenfalls mit Rang 3 von 8 der M60 belohnt.

Freddy Frisch