logo

Menu

Lauftreff Ultras

In zwei Laufgruppen wird bei jedem Wetter (außer Gewitter) zwischen 10 und 15 km (Gruppe 1) sowie 8 und 10 km (Gruppe 2) abwechslungsreich trainiert. Die beiden Gruppen laufen unterschiedliche Tempi. Im Winter mit Lampen auf befestigten Wegen, zwischen April und Oktober meist auf Waldwegen. Training kann als Vorbereitung für Wettkämpfe zwischen 5 km und Marathon genutzt werden. Wir nehmen das Jahr über als Mannschaft und einzeln an Wettkämpfen teil.

Für wen geeignet
Frauen und Männer jeden Alters. Für Laufgruppe 1 sollten konditionelle Grundlagen vorhanden sein. Laufgruppe 2 auch für Neueinsteiger geeignet.

Wann & Wo?
Dienstags 19:00 Uhr, 60 - 75 Min., ab Turnhalle TV Nöttingen.

Verantwortlich
Alfred Ulshöfer (Tel. 78193) und Hubert Bittighofer

 

ULTRAS in beachtlicher Frühform

An zwei Schauplätzen waren die TVN-ULTRAS am vergangenen Wochenende unterwegs. Henrik Hammer hatte sich beim Rastatter 10 km Lauf vorgenommen, eine Zeit deutlich unter 40 Minuten zu laufen, was bestens gelang. In dem schnellen Rennen (Siegerzeit 31,57 Min.) konnte er sich nach intensivem Wintertraining mit 38,40 Min. auf Rang 7 von 54 der M35 platzieren. Im Gesamtklassement der 502 Teilnehmer bedeutete dies...

Rang 26. In Hördt waren gleich 4 TVN-Läufer am Start. Viktor Ketterer versuchte sich einmal mehr an der „Sprintdisziplin“ über 5 km, die er in 19,41 Min. bravourös meisterte und damit ebenfalls sein selbst gestecktes Ziel (unter 20 Min.) erreichte. Platz 8 im Gesamtklassement und Rang 2 der M50 standen letztendlich für ihn zu Buche. Die vierfache Distanz hatten die anderen TVN-Starter gewählt. Nikolaus Vogel ging gewohnt schnell an und konnte jeden der 20 gelaufenen Kilometer unter 5 Minuten absolvieren. Pech für ihn, dass sein beherzter Lauf „nur“ mit Rang 4 von 10 der M55 belohnt wurde. Seine Zeit von 1.35,09 Std. war dennoch beachtlich. Mehr Glück hatten Sylvia und Alfred Ulshöfer, die zwar mit ihren Zeiten etwas haderten, obgleich sie die Plätze 2 und 1 ihrer Altersklassen W55 bzw. M60 belegen konnten. Sylvia fühlte sich auf dem zweiten Teil der 2 mal zu laufenden Strecke sichtlich unwohl, blieb aber dennoch mit 1.56,39 Std. deutlich unter der 2-Stundenmarke. Alfred spürte wohl die intensiven Laufeinheiten der letzten Wochen und blieb daher in 1.41,25 Std. etwas über seiner selbst gesteckten Zielzeit.

Freddy Frisch